Thrive Themes Thrive Suite

Thrive Themes: Alle Plugins der Thrive Suite

aktualisiert am September 8, 2023

Wer mit WordPress arbeitet, stolpert früher oder später mit Sicherheit auch über die Suite von Thrive Themes*.

Mit diesen Tools schafft du es spielend einfach dein Online Business oder deine Webseite aufzubauen, zu vermarkten & zu skalieren, OHNE auch nur eine Zeile Code schreiben zu müssen.

Thrive Themes liefern dabei verdammt gute Plugins ab, wie u.a. den Thrive Theme Builder, den einzigen komplett anpassbaren und flexiblen Theme Builder für WordPress. Oder den Pagebuilder Thrive Architect, mit dem du jeden einzelnen Aspekt deiner Website genau nach deinen Vorstellungen individualisieren kannst. 

Durch die Plugins der Thrive Suite hast du die Möglichkeit, in Rekordzeit eine schön designte Website zu erstellen, auf "conversion focused" Landingpage-Vorlagen zurückzugreifen, Leads für deine Emailliste zu sammeln und digitale Produkte durch das unglaubliche Thrive Apprentice Plugin zu verkaufen.

In diesem Artikel stelle ich dir sämtliche Produkte und Funktionen (zumindest im Ansatz) aus dem Hause Thrive Themes kurz vor und verlinke sowohl auf eigene Artikel zu den Thrive Themes Plugins, wie auch auf die entsprechenden Inhalte auf der Herstellerseite.

Vielleicht bist du danach davon ja genau so begeistert wie ich.

Thrive Suite Plugins

Alle Plugins der Thrive Suite

Hinweis: Die hier vorgestellten Plugins gibt es sowohl einzeln, als auch gebündelt in der Thrive Suite* zu erwerben. Sobald du mehr als 3 Plugins von Thrive Themes benutzen möchtest, würde ich dir definitiv dazu raten, dir gleich die ganze Thrive Suite zuzulegen.

1. Was ist Thrive Themes?

Thrive Themes ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von WordPress-Plugins und -Themes spezialisiert hat, um das Erstellen und Optimieren von Websites zu vereinfachen.

Thrive Themes ist bekannt für seine Conversion-orientierte Philosophie, die darauf abzielt, Websites nicht nur schön aussehen zu lassen, sondern vorrangig das Engagement der Nutzer zu erhöhen, die Conversion-Raten zu verbessern und die Generierung von Leads zu erleichtern.

2. Welche Vorteile bietet Thrive Themes?

Thrive Themes bietet eine Vielzahl von Vorteilen, einschließlich:

  • Conversion-Optimierung: Die Tools von Thrive Themes sind darauf ausgerichtet, die Konversionsraten von Websites zu erhöhen, was zu mehr Leads und Umsatz führen kann.
  • Benutzerfreundlichkeit: Die Tools sind einfach zu bedienen und erfordern keine Programmierkenntnisse. Dies ermöglicht es Benutzern, schnell und einfach eine professionell aussehende Website zu erstellen.
  • Vorlagenbibliothek: Thrive Themes bietet eine umfangreiche Bibliothek mit Conversion-optimierten Vorlagen für verschiedene Arten von Websites an, was die Erstellung einer Website erleichtert.
  • Schulungsmaterialien und Support: Das Unternehmen bietet Schulungsmaterialien und Support für seine Produkte an, um sicherzustellen, dass Benutzer das Beste aus ihren Tools herausholen können.
  • Integrationen: Die Tools von Thrive Themes können in eine Vielzahl von Drittanbieter-Tools integriert werden, einschließlich E-Mail-Marketing-Plattformen, Analysetools und mehr.
  • Preiswert: Im Vergleich zu anderen Website-Tools ist Thrive Themes relativ preiswert, was es für kleine Unternehmen und Einzelunternehmer zugänglicher macht.

3. Plugins und Themes der Thrive Suite

1. Thrive Archtitect - Pagebuilder

Thrive Architect Header

Was ist Thrive Architect?

Thrive Architect* ist ein Page Builder nach dem WYSIWYG (what you see is what you get) - Prinzip, mit dem du innerhalb kürzester Zeit und ganz intuitiv deine WordPress Webseite erstellen kannst. 

In einem visuellen Editor erstellst du die Inhalte deiner Webseite genau so, wie sie später deinen Webseitenbesuchern angezeigt werden. Und das, OHNE eine Zeile Code beherrschen zu müssen. 

Thrive Architect Page Builder Drag and Drop

Die einzelnen Elemente kannst du natürlich nicht nur unter-/ übereinander platzieren wie hier im Beispiel, sondern auch nebeneinander oder ineinander verschachtelt.

Thrive Architect bietet dir 44 einzelne Elemente, 199 Vorlagen (Page Blocks und Content Blocks) für die verschiedenen Abschnitte innerhalb einer Seite/ eines Beitrags und insgesamt 282 fertig gestaltete Landing Pages an.

Letztere sind meist in Sets zusammengefasst, so daß du zu deiner Landingpage auch gleich die Homepage, die Confirmation Page, die Opt-In Page und die Download Page im gleichen Design hast.

Das spart dir nicht nur Zeit fürs Design, sondern passt sich automatisch auch an dein vorher gewähltes Farbschema an.

Hier findest du meinen Artikel zu Thrive Architect.

Thrive Architect Essentials Kurs

Thrive Architect Essentials

Der große Thrive Architect Kurs auf Deutsch! Alles was du wissen musst, um Thrive Architect Experte zu werden.

Thrive Architect zusammengefasst

Finde ich positiv
  • visueller und einfach zu bedienender Drag & Drop Editor
  • funktioniert nicht nur im Zusammenspiel mit dem hauseigenen Thrive Theme Builder, sondern mit den meisten erhältlichen WordPress Themes
  • kommt mit einer großen Anzahl an Designvorlagen (für ganze Landingpages, einzelne Blöcke, etc.) 
  • Mit Thrive Architect erstellte Inhalte sind nicht nur zu 100% Conversion optimiert, sondern auch zu 100% responsiv
Fazit

Wenn du bisher das Gefühl hattest, daß es äußerst umständlich ist, eine Webseite zu erstellen, dann wirst du Thrive Architect lieben. Durch den einfachen und intuitiven visuellen Editor und den Vorlagen lassen sich anspruchsvolle Landingpages, Homepages oder Opt-Ins auch problemlos von "Anfängern" erstellen. Gleichzeitig bietet Thrive Architect auch für fortgeschrittene Anwender genügend Möglichkeiten, der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen.

2. Thrive Theme Builder

Thrive Theme Builder Header

Was ist der Theme Builder?

Der Thrive Theme Builder* ist ein Editor, mit dem du das Layout deiner Webseite ganz nach deinen Wünschen und (fast) ohne Einschränkungen bauen kannst.

Du bist also nicht mehr davon abhängig, welche (oft wenigen) Freiheiten dir vorgefertigte Themes - zumindest als Laien - bieten, sondern du kannst jeden Aspekt deines Webseitenlayouts damit selbst bestimmen, wie z.B.:

  • Header/ Footer
  • Seiten-/ Beitragslayout
  • Seitenleisten
  • 404 - Seite
  • Kategorieseiten
  • etc.

Auch hier gilt dabei wieder: du musst nichts programmieren und du musst kein Techniker sein. Vor allem wenn du bereits mit dem Thrive Architect gearbeitet hast, kommt dir der Theme Builder sehr vertraut vor.

Wie funktioniert der Theme Builder?

Die Einrichtung vom Theme Builder bzw. die Erstellung deines Seitenlayouts ist ein Kinderspiel. Durch den Einrichtungs-Wizard wirst du direkt virtuell an die Hand genommen und durch ein Setup geführt, so daß du keinen Schritt vergisst.

Dein Layout im Theme Builder zu designen funktioniert nach dem gleichen Drag & Drop Prinzip wie Thrive Architect, d.h. du holst dir deine gewünschten Elemente einfach aus der Seitenleiste raus und ziehst sie an die gewünschte Stelle.

Für deine einzelnen Seiten-Typen kannst dir eine ganze Reihe von Templates erstellen, z.B. ein spezielles Layout für Review Blogposts, spezielles Seitenlayout für Guides, Standard Bloglayout, Standard-Seitenlayout, etc.

Beim Erstellen einer neuen Seite oder eines Beitrags brauchst du dann lediglich nur noch auswählen, welche Vorlage du benutzen möchtest und bist somit nicht auf ein bestimmtes Layout beschränkt. 

Und keine Angst: Du kannst alle deine Einstellungen jederzeit wieder verändern, falls dir später nicht mehr gefällt, was du während des Setups erstellt hast!

Hier findest du meinen Artikel zu Thrive Theme Builder.

Der Thrive Theme Builder zusammengefasst

Finde ich positiv
  • Ein Layout genau nach deiner Vision, OHNE die Einschränkungen bzw. Anforderungen eines Standard-Themes
  • Kinderleichte Einrichtung durch den Installations-Wizard
  • Änderungen global durchführen. Innerhalb weniger Klicks änderst du z.B. die Farben deiner gesamten Webseite
  • Durch Drag & Drop auch für Einsteiger prima geeignet
Fazit

Mit Thrive Theme Builder gehört das lästige zeitraubende Anpassen von Themes definitiv der Vergangenheit an. Ich selbst bin oft genug schon an einfachsten Änderungswünschen gescheitert und musste dann wieder stundenlang das Internet befragen, wie ich bei Theme XY meinen Wunsch umsetzen kann. Ganz anders beim Theme Builder.  Klar gibt es auch hier eine Lernkurve, aber es war definitiv noch nie so einfach und intuitiv, ein Layout nach seinen Wünschen anzulegen.

3. Thrive Leads - Leadgenerierung

Thrive Leads

Was ist Thrive Leads?

Thrive Leads* bietet dir die Möglichkeit, überall auf deiner Webseite Opt-In - Formulare einzubauen, mit denen du deine Emailliste spielend aufbauen kannst.

Auch hier hast du natürlich wieder Zugriff auf viele Designvorlagen, sofern du dein Opt-In Formular nicht von Grund auf selbst designen möchtest. 

Dazu zählen Templates für Slide-ins, in den Content eingebundene Formulare, Ribbons, Exit-Intent, Pop-Ups usw. und auch fortgeschrittene 2-Click-Varianten, bei denen das Formular erst nach einem Klick angezeigt wird. 

Thrive Leads Pop-Up

Pop-Up nach Klick auf Button

Thrive Leads ist übrigens nicht nur kompatibel zu den gängigen Autorespondern, sondern bietet dir ebenfalls Statistiken und Splittests zur Optimierung an.

Thrive Leads unterstützte Autoresponder

Schau dir hier mein ausführliches Thrive Leads Review an, wenn du mehr darüber wissen möchtest.

Thrive Leads zusammengefasst

Finde ich positiv
  • schnell und einfach Opt-In Formulare erstellt und eingebunden
  • spielend einfach verschiedene Formulare gegeneinander testen
  • mit vielen Newsletter - Tools kompatibel 
  • typisch einfache Bedienung der vielen Designvorlagen
Fazit

Thrive Leads ist ein mega nützliches Tool, um Opt-In Formulare auf deiner Webseite zu präsentieren. Die Thrive Themes typische einfache Bedienung, die Kompatibilität zu den gängigsten Autorespondern und vor allem das gegeneinander Testen der verschiedenen Formulare und Variationen machen Thrive Leads zu einem wertvollen & unverzichtbaren Begleiter. 

4. Thrive Optimize - Splittests

Thrive Optimize

Was ist Thrive Optimize?

Thrive Optimize* bietet dir die Möglichkeit, A/B-Tests zum Verbessern der Konvertierungsrate durchzuführen.

So kannst du ganz einfach verschiedene Versionen deiner mit Thrive Architect generierten Seiten gegeneinander testen, (egal ob du nur die Überschrift, die Farbe oder das komplette Design änderst) und herausfinden, welche Variante deine Kunden bevorzugen

Du kannst übrigens so viele Variationen wie du möchtest anlegen und gegeneinander testen und das 1000mal einfacher, als mit Google Optimize, Google Analytics oder ähnlichen Tools.

Optimize Ziel

Insgesamt stehen dir dir 3 verschiedene Ziele (Ertrag/ Seitenbesuche/ Abonnements) zur Verfügung, anhand derer du den Erfolg deiner Variation messen kannst.

Die Statistik gibt dir stets einen Überblick über die aktuellen Zahlen, so daß spielend einfach die Gewinner-Variation ermittelt werden kann.

Hier findest du meinen Artikel zu Thrive Optimize.

Thrive Optimize zusammengefasst

Finde ich positiv
  • unkompliziert A/B-Tests mit verschiedenen Zielen erstellen
  • übersichtliche Statistik
  • Variationen gewohnt einfach per Drag & Drop erstellen
Fazit

Splittests sind ein ein wichtiger Faktor für die Erhöhung der Konversionsrate. Deshalb solltest du hier nicht lange überlegen, denn aufgrund der einfachen Bedienung (im Gegensatz zu vergleichbaren Tools) kannst du hier nicht viel falsch machen. 

5. Thrive Quiz Builder - Besucher segmentieren

Thrive Quiz Builder

Was ist Thrive Quiz Builder?

Wie der Name schon verrät, kannst du damit - in Thrive Themes typischer Einfachheit - Quizze & Umfragen erstellen.

Quizze eignen sich nicht nur hervorragend dazu deine Webseitenbesucher zu unterhalten, sondern durch sie kannst du deine Besucher bzw. deine Emailliste auch wunderbar segmentieren.

Egal ob du das Quiz mit oder ohne Opt-In benutzt, was kann es denn besseres geben, als dem Webseitenbesucher genau nur jene Inhalte anzeigen zu können, welche ihn wirklich interessieren?

Beispiel: Stell dir vor du hast ein Fitness Studio. Sobald ein Besucher auf deine Webseite kommt, öffnet sich das Quiz "welcher Trainingstyp bist du", an dessen Ende ein entsprechendes Ergebnis herauskommt. Und je nachdem wie viele Trainingstypen du im Quiz zuvor angelegt hast, kannst du jedem dieser Typen maßgeschneiderte Blogposts, Trainingspläne, Ernährungspläne, etc. zuordnen.

Der Vorteil für deinen Webseitenbesucher: Durch dieses Quiz hat er nicht nur herausgefunden welcher Trainingstyp er ist, du kannst ihm sogar den passenden Content dazu empfehlen.

Mit Thrive Quiz Builder* kannst du ebenfalls Umfragen erstellen. Diese sind natürlich ebenso Gold wert, wenn es darum geht, Einblicke in die Interessen deiner Besucher oder Kurs-Teilnehmer zu bekommen.

Übrigens: in meinem Artikel zu Thrive Quiz Builder zeige ich dir im Detail, wie du dein erstes Quiz erstellst.

Thrive Quiz Builder zusammengefasst

Finde ich positiv
  • einfache Art um herauszufinden was deine Besucher wollen und diese besser zu verstehen
  • es können verschachtelte Quizze oder auch Umfragen erstellt werden
  • einfache und sehr logische Bedienung
  • übersichtliche Statistik
Fazit

Beim Thema Quiz denkt man wahrscheinlich zuallererst an Facebook-Quizze, wie z.B."welches indianisches Totemtier bist du" oder "wie viele Haselnüsse könntest du essen, wenn du ein Eichhörnchen wärst". Leider unterschätzt man so aber das große Potential, das einem ein Quiz hinsichtlich der eigenen Kundensegmentierung und dem besser Verstehen der Kundenwünsche bringt. 

Thrive Themes bietet dir mit dem Quiz Builder wieder ein hervorragendes Tool, durch das auch Du richtig Lust auf Quizze bekommen wirst.

6. Thrive Ultimatum - Deadlines & Countdowns

Thrive Ultimatum

Was ist Thrive Ultimatum?

Mit Thrive Ultimatum* generiert man "scarcity campaigns", also Kampagnen mit denen du Deadlines für bestimmte Angebote setzt.

Oder einfacher erklärt: du generierst damit die typischen Kampagnen, wo ein netter Countdown Timer dir sagt, daß du unbedingt innerhalb der vorgegebenen Zeit noch auf den "Kaufen"-Button klicken musst, da es das Produkt ansonsten nach Ablauf des Timers in der Form oder zu dem Preis nicht mehr gibt. 

Thrive Ultimatum Countdown

Beispiel: Top ribbon

Thrive Ultimatum kannst du vielfältig benutzen. Für den Produkt - Launch (Frühbucherrabatt), das Geschenk fürs abonnieren deiner Emailliste, einen Rabatt auf ein Produkt (zeitlich befristet) und vieles mehr.

Schau dir gerne mein ausführliches Review zu Thrive Ultimatum an.

Thrive Ultimatum zusammengefasst

Finde ich positiv
  • baue Verknappungskampagnen mit wunderschönen Countdown-Timern
  • deine Kampagnen können einen einzelnen Zeitraum abdecken, wiederkehrend stattfinden oder Evergreen sein
  • Verschiedene Designs abhängig von der verbleibenden Zeit erwecken zusätzliche Dringlichkeit bzgl. des Kaufs bei deinen Kunden
  • unterstützt verschiedene Zeitzonen
  • es können mehrere Kampagnen parallel laufen
Fazit

Wir alle wissen, daß "scarcity campaigns" (Verknappungskampagnen) unglaublich gut funktionieren und zu den effektivsten Mitteln im Marketing gehören. Thrive Ultimatum ist eine wunderbares Tool, auch wenn es zugegebenermaßen zu den Plugins von Thrive Themes gehört, die ein wenig mehr Übung erfordern. 

7. Thrive Comments - Kommentare plus

Thrive Comments

Was ist Thrive Comments?

Thrive Comments* ist im Prinzip nichts anderes, als die ohnehin schon vorhandene WordPress Kommentarfunktion. Jedoch gibt dir das Plugin im Gegensatz dazu zusätzlich

  1. viele Möglichkeiten, wie du deine Webseitenbesucher durch Belohnungen dazu bringen kannst, mehr mit deiner Seite zu interagieren, d.h. mehr Inhalte zu lesen, dich in sozialen Netzwerken teilen, sich in deine News-Liste eintragen, etc.
  2. ein Thrive Themes typisches intuitives Produkt, das dir die Administration deiner Kommentare enorm erleichtert.
  3. In Kombination mit Thrive Ovation* kannst du deine Kommentare gleichzeitig auch als wunderbare Testimonials auf deiner Website verwenden.

Hier findest du meinen Artikel zu Thrive Comments.

Thrive Comments zusammengefasst

Finde ich positiv
  • einfache und übersichtliche Administration der Kommentare
  • durch die Abzeichen und die "Votes" kommt verstärkt ein Communitygefühl auf 
  • vor allem der Punkt "Comments Conversion" gibt dir als Webseitenbetreiber die Möglichkeit, mit deinem Webseitenbesucher, der sich durch seinen Kommentar gerade aktiv an deiner Webseite beteiligt hat, unmittelbar in Kontakt zu treten 
Fazit

In WordPress Themes ist die Kommentar Funktion meist weder attraktiv gestaltet, noch kannst du diese wirklich benutzen, deine Leser mehr einzubinden bzw. Engagement zu fördern. Thrive Comments ändert diese Tatsache durch intuitive Bedienung und sinnvolle und ausgeklügelte Funktionen.

8. Thrive Ovation - Testimonials managen

Überschriftenbilder Blog

Was ist Thrive Ovation?

Testimonials (Kundenstimmen) sind ein wichtiges Instrument, um Vertrauen aufzubauen und den Webseitenbesucher davon zu überzeugen, daß du oder dein Produkt genau richtig für ihn sind.

Mit Thrive Ovation* kannst du direkt auf deiner Webseite Testimonials sammeln, managen und überall auf deiner Webseite anzeigen lassen.

Thrive Ovation Testimonials anzeigen

Da du hier Testimonials auch taggen kannst, kannst du mehrere davon automatisiert anzeigen lassen, ohne daß du dich jedesmal händisch darum kümmern musst. Wie genau das funktioniert, zeige ich dir später.

Du kannst Kundenstimmen aber nicht nur über Formulare auf deiner Website einholen, sondern auch WordPress Kommentare, Tweets oder Facebook Posts direkt in Testimonials umwandeln.

Mehr darüber erfährst du in meinem Artikel zu Thrive Ovation

Thrive Ovation zusammengefasst

Finde ich positiv
  • unkompliziert Kundenmeinungen einholen und auf der Webseite darstellen
  • viele Template-Vorlagen und unendliche Gestaltungsmöglichkeiten
  • bei Bedarf vollkommen automatisiert
  • einfache und übersichtliche Bedienung
Fazit

Wenn du keine Kundenstimmen sammelst, lässt du eine große Chance liegen. Kaum ein anderes Element baut mehr Vertrauen auf, als authentische Kundenmeinungen bzw. Bewertungen. Wenn du bisher noch keine Testimonials eingeholt hast, dann gibt dir Thrive Ovation einen guten Grund dafür, das schnellstmöglich zu tun.

9. Thrive Apprentice - Online Kurse & Membership - Plattform

Thrive Apprentice

Was ist Thrive Apprentice?

Wenn im Internet gerade etwas durch die Decke geht, dann ist es mit Sicherheit das Online - Kurs - Business. Kein Wunder, noch nie war es so leicht, die technischen Voraussetzungen für einen Kurs auf die Beine zu stellen: Smartphone, Mikrofon, Video - Editing - Tool und Kursplattform. Mehr braucht es definitiv nicht, damit du deine außergewöhnlichen Ideen anderen Menschen näherbringend kannst.

Online Kurse eignen sich in der kostenlosen Variante super dazu, deine Emailliste aufzubauen. Und wenn du dadurch Fans gewonnen hast, kannst du prima Bezahlkurse nachschieben.

Thrive Themes übernimmt mit dem Thrive Apprentice* hier den Part der Online - Kurs - Plattform, die sich wunderbar in den hauseigenen Plugin Kosmos integriert und wie gewohnt per Drag & Drop bearbeiten lässt.

Thrive Apprentice

Dabei ist Thrive Apprentice nicht mehr länger nur eine reine Online-Kurs Plattform. Mit der Version 4.0 ist es unter anderem eine Membership-Plattform für WordPress, durch die du den Zugriff auf jegliche Inhalte - z.B. Online-Kurse, Blogposts, Seiten, Kategorien, PDF's, etc. - einschränken bzw. verkaufen kannst.

So brauchst du um Thrive Apprentice zu nutzen mittlerweile nicht einmal mehr einen Online-Kurs besitzen, sondern kannst Apprentice auch dazu nutzen, um z.B. Blogposts einer bestimmten Kategorie automatisch nur deinen Mitgliedern bzw. bezahlenden Kunden zugänglich machen.

Lies mehr in meinem Artikel zu Thrive Apprentice

Thrive Apprentice zusammengefasst

Finde ich positiv
  • einfach zu bedienende Kurs- bzw. Membership-Plattform
  • gibt dir volle Kontrolle über deinen Kurs (im Gegensatz zu Plattformen wie Udemy, etc.) und lässt sich mittlerweile auch über den visuellen Editor designen.
  • funktioniert mit jedem beliebigen Theme
  • kommt in der Einzellizenz mit Thrive Architect (Pagebuilder) zur Bearbeitung der Kurssektionen.
Fazit

Thrive Apprentice bietet mittlerweile sehr viele Features von teuern Lernplattformen, z.B. Drip Feature. Da man alles selber in der Hand hat, muss man nicht befürchten, daß die Daten alle weg sind, wenn man die Lernplattform kündigt. Zudem bietet vor allem die Kombination Apprentice und Sendowl eine kostengünstige und starke Kombination, mit der man sein Online-Business richtig pushen kann. Definitiv eine Kaufempfehlung!

10. Thrive Automator - Workflow automatisieren

Thrive Automator

Was ist Thrive Automator?

Thrive Automator* ist ein WordPress Plugin, das dir dabei hilft deinen Workflow zu automatisieren, indem es nicht nur alle Thrive Themes Plugins untereinander und diese auch mit anderen Dritthersteller Plugins verbindet sondern mittlerweile auch externe Tools mit externen Tools verbindet.

Dadurch daß Thrive Automator sozusagen einen Überblick über alle Aktivitäten deiner Website hat, kannst du Aktionen aufgrund verschiedenster Auslöser (Trigger) starten.

  • Z.B. könntest du in Thrive Ultimatum einen 24 Std Countdown Timer starten, nachdem dein Kunde ein spezielles Produkt in deinem WooCommerce Shop erworben hat.
  • Du kannst eine spezielle Lektion in Thrive Apprentice freigeben, nachdem dein Schüler eine bestimmte Punktzahl in deinem Quiz erreicht hat.
  • Oder du kannst z.B. einen neuen WordPress User anlegen, damit einen bestimmten Kurs in Thrive Apprentice freigeben und gleichzeitig die Kontaktdaten an deinen Autoresponder (z.B. Activecampaign*, FluentCRM*) weiterleiten, nachdem dein Websitebesucher lediglich ein Formular (egal ob eines von Thrive Architect oder von einem Dritthersteller) ausgefüllt hat.

Dabei wird die Liste an möglichen Auslösern und Aktionen immer größer.
Nachdem Thrive Automator mittlerweile auch eigehende Webhooks als Auslöser unterstützt, kann jede WebApp, Saas oder digitale Dienst durch einen Webhook eine Automation auf deiner Website starten.

Das bedeutet für dich, dass du die meisten der von dir genutzten Tools über kurz oder lang über und mit Thrive Automator ansprechen, verbinden und mit deiner Website nutzen kannst.

Ach ja: Thrive Automator ist kostenlos!

Schau dir hier mein ausführliches Review zu Thrive Automator an

Thrive Automator zusammengefasst

Finde ich positiv
  • vor allem für Online-Kurs-Ersteller in Verbindung mit Thrive Apprentice unglaublich sinnvoll
  • vereinfacht viele Prozesse ungemein
  •  sehr einfach und logisch zu bedienen
  •  wird seit Erscheinen stetig verbessert & erweitert
Fazit

Thrive Automator mag zwar niemals eine Alternative zu Zapier sein, jedoch kann es mittlerweile auch externe Tools miteinander verbinden und unabhängig von der Thrive Suite benutzt werden. Aber natürlich: Thrive Automator ist auch dazu da, um das BESTE aus den Thrive Themes Tools rauszuholen, indem es die Plugins untereinander bzw. mit dem Rest der Welt verbindet. Das WordPress Plugin wächst beständig im Umfang und ich bin gespannt, wo die Reise hier noch hingeht. Vor allem in Verbindung mit der ThriveSuite eine definitive Empfehlung!

4. Thrive Themes Lizenzmodell/ Preisgestaltung

Thrive Themes gibt dir die 100% Geld zurück Garantie

Bei Nichtgefallen der Thrive Suite bekommst du dein Geld bis zu 30 Tage nach Kauf anstandslos zurück!

Einzeln oder Thrive Suite?

PlugIn

Einzelpreis/Jahr

ThriveSuite 299$/Jahr

Architect

99$

Theme Builder

99$

Quiz Builder

99$

Leads

99$

Ovation

49$

Comments

49$

Optimize (nur mit Architect)

199$

Ultimatum

99$

Apprentice

149$

Die Plugins von Thrive Themes gibt es sowohl einzeln, als auch gebündelt in der Thrive Suite zu erwerben. Wie du an den Preisen siehst, würde ich dir definitiv dazu raten, dir gleich die ganze Thrive Suite* zuzulegen, sobald du mehr als 3 einzelne Plugins benutzen möchtest.

Solltest du dich für die Suite entscheiden, kommst du in den Genuss, sämtliche Plugins nutzen zu können, auch die zukünftigen. 

Zudem bekommst du als Mitglied Zugriff auf die vielen Online-Kurse in der Thrive University.

Die Standardmitgliedschaft kostet dich knapp 25$/Monat wenn du jährlich zahlst oder 33$/ Monat, wenn du vierteljährlich zahlst (du sparst dir bei der jährlichen Zahlweise also 36%). Dafür hast du unbegrenzt Zugriff auf Updates und Support und kannst die Plugins auf bis zu 5 deiner EIGENEN Websites nutzen.

Die Agentur-Mitgliedschaft kostet dich 49$/Monat, wenn du jährlich zahlst. Auch hier hast du unbegrenzt Zugriff auf Updates und Support und kannst die Plugins bei dir und deinen Kunden auf bis zu 50 Websites nutzen.

Die Vorteile
  • Zugriff alle aktuellen und zukünftigen Plugins
  • Zugriff auf alle Online-Kurse in der Thrive University (auf Englisch)
  •  hohe Rabatte auf die Premium Kurse von Thrive Themes
  • Auf der Seite installierte Plugins können auch dann noch benutzt werden, wenn die Membership gekündigt wird
Die Nachteile
  • Du musst jedes Jahr aufs Neue bezahlen

Fazit

5/5 Sterne - absolut verdient

Thrive Suite Review

Bedienung

95%

Ausstattung

100%

Wert

100%

Thrive Themes vertritt ja vehement die Meinung, daß du mehr Wert auf deinen Content legen sollst, als auf auf das ganze Bling Bling außen rum, das zwar schön aussieht, aber nichts dahinter steckt. 

Und eben damit du mehr Zeit mit dem Content verbringen kannst, gibt Thrive Themes dir eine Thrive Suite* an die Hand, mit der du auch als Anfänger großartige Ergebnisse in kürzester Zeit erreichen kannst, sei es durch die einfache Handhabung der Plugins oder den Konversion optimierten Vorlagen, die du lediglich nur noch mit deinen eigenen Inhalten füllen musst.

Vor allem der Thrive Theme Builder und der Thrive Architect sind dabei noch mit Funktionen vollgestopft, durch die du dir einige Drittanbieter Plugins sparen kannst.

Aus meinem Alltag ist Thrive Themes schon seit Jahren nicht mehr wegzudenken.

Wenn du für deine bestehende Webseite oder dein neues Projekt noch nach Tools/ Funktionen wie in den kurzen Reviews angeschnitten suchst, dann kann ich dir die Thrive Themes Plugins wirklich wärmstens und mit gutem Gewissen empfehlen. 

FAQ

Was ist Thrive Themes?

Thrive Themes ist ein Unternehmen, das sich auf die Entwicklung von Website-Tools und Plugins spezialisiert hat. Ihre Produkte sind darauf ausgerichtet, die Konversionsraten von Websites zu erhöhen und somit mehr Leads und Umsatz zu generieren.
Zu den Tools gehören unter anderem Page Builder, Landingpage-Plugins, Lead-Generation-Formulare und A/B-Testing-Tools.
Die Produkte von Thrive Themes sind für Benutzer konzipiert, die ihre Website schnell und einfach ohne Programmierkenntnisse erstellen möchten. 

Sind die Plugins von Thrive Themes einsteigerfreundlich?

Absolut! Die Plugins erfordern keine Programmierkenntnisse und ermöglichen es Benutzern, ihre Website mit einem visuellen Drag-and-Drop-Editor zu erstellen und zu bearbeiten. Generell gibt es in allen Thrive Themes Plugins stets eine Vielzahl von Vorlagen und Elementen, wodurch man keinerlei Programmierkenntnisse braucht. 

Kann ich Thrive Architect mit anderen Themes verwenden?

Alle Plugins kannst du jederzeit mit deinem bisherigen Theme verwenden. Aufpassen musst du wenn überhaupt nur beim Thrive Architect, der funktioniert mit manchen wenigen Themes nicht (z.B. Avada) und kann Probleme bereiten, wenn du bereits einen anderen Pagebuilder auf deiner Seite installiert hast.

Funktioniert Thrive Architect mit meinem WordPress.com Blog?

Nein. Thrive Architect funktioniert nur auf Seiten die du selbst hostest (WordPress.org)

Was passiert, wenn ich Thrive Architect deaktiviere?

Sobald du das Plugin deaktivierst, wird zwar die komplette Formatierung entfernt, die Inhalte bleiben aber erhalten. Es bleiben keine Shortcodes wie bei manch anderen Buildern auf der Seite zurück.

Was passiert, wenn der Preis der Thrive Suite steigt?

Du zahlst lebenslang genau den Preis, zu dem du dich für die Membership angemeldet hast.

Ausnahme: Solltest du zwischenzeitlich kündigen und dann später doch wieder eine Mitgliedschaft wünschen, dann steigst du zu dem dann aktuellen Membership Preis ein.

Was ist wenn ich die Thrive Suite kündige?

Auf der Seite installierte Plugins können auch dann noch benutzt werden, wenn die Membership gekündigt wird. Du erhältst auch weiterhin Bug Fixes und kleine Updates, nicht aber die großen Updates mit neuen Features.

Kann ich mit Thrive Themes mein Blog aufbauen?

Na klar. Deine Seite und deinen Blog kannst du mit dem Theme Builder bauen, Opt-In Formulare mit Thrive Leads einfügen und deine Blogposts mit Thrive Architect schreiben und bearbeiten.

Ist Thrive Theme Builder kompatibel mit Woocommerce?

Stand Mitte 2020 ist Thrive Theme Builder mit Woocommerce kompatibel. Noch ist man noch nicht ganz auf dem Niveau wie es andere Theme-/ Pagebuilder in Bezug auf Woocommerce sind, jedoch arbeitet das Team von Thrive Themes stetig daran, ständig neue Verbesserung herauszubringen.

Kann ich auch einzelne Plugins erwerben?

Das einzige Plugin das du einzeln erwerben kannst ist Thrive Apprentice. So kannst du eine Online Kurs bzw. Membership Plattform aufbauen, auch wenn du schon eine bestehende Webseite hast.

Hi, ich bin Manuel.

Auf diesem Blog schreibe ich über Tools & Plugins, mit denen Solopreneure ihre WordPress Websites selber erstellen, pflegen und optimieren können.

Generell schreibe ich oft über die Tools von Thrive Themes, da ich seit 2017 Fan davon bin und sehr gerne damit arbeite. Ich habe für dich Online-Kurse zu Thrive Architect und Thrive Apprentice erstellt. Zudem biete ich dir Coachings bzw. meine Leistungen zu diesem Thema an, um dir den Einstieg zu erleichtern.

Ansonsten schreibe ich natürlich auch gerne über all die anderen Dinge, welche für deine Website, dein Marketing und generell dein Online-Business wertvoll sind.

Mit einem Stern (*) gekennzeichnete Empfehlungen sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du über so einen Link ein Produkt kaufst, bekomme ich von deinem Einkauf eine kleine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Wichtig: Ich empfehle nur Produkte, die ich selber einsetze/ selber benutzt habe

>
Success message!
Warning message!
Error message!